Ein persönlicher Nachruf für Prof. Dr. Christian Körner

09.02.2015 21:10 von Marion Niemann

Nachruf für Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Christian Körner

Von Marion Niemann

 
Es gibt viele Geschichten über das Kennenlernen. Je mehr wir darüber nachdenken und uns erinnern, auf welchem Weg Christian und wir uns kennengelernt haben, umso mehr erfüllt es uns mit Freude und Stolz. Es zaubert uns ein Lächeln in unsere Gesichter und lässt die Trauer über Dein lieber Christan viel zu frühes Gehen aus unserer Mitte etwas leichter werden.
 
Unser allererster Kontakt zu Dir ging sozusagen “durchs Blut und über die Haut“. Ein neuer Fall mit CDG-Syndrom 1a (unser Sohn) kam 1998 zu Dir in das Labor.
 
Du hast uns mal erzählt, dass Dein damaliger Vorgesetzter Dir immer davon abgeraten hat, direkten Kontakt zu den Patienten zu haben. Du hast Dich dagegen entschieden und dafür sind wir Dir unendlich dankbar!
 
Wir wissen es noch ganz genau, wie stolz wir waren, als Du (der Kopf des führenden Forscher-Teams am CDG-Syndrom in Deutschland) zu gesagt hattest, auf das Familien-Treffen zu kommen und einen Vortrag zu halten. Wir wussten so gut wie gar nichts von der zu diesem Zeitpunkt noch sehr unbekannten und seltenen Stoffwechselerkrankung, welche unsere Kinder in ihrem Leben behindert. Wir alle „hingen“ wie gebannt an Deinen Lippen und löcherten Dich mit Fragen. Ein unvergessener Satz von Dir wird sein: “Ich bin kein Kinderarzt, ich bin Forscher“  Egal, jedes Wort von Dir über einen auch noch so kleinen Fortschritt war wie Musik in unseren Ohren. Du hast uns mit Deiner feinfühligen und doch direkten Art auf den Boden der Tatsache geholt, dass es noch Jahre dauern kann, bis ein wirksames Medikament gefunden wird.
 
Du hast uns nicht nur als Forscher sondern auch als Mensch sehr viel gegeben. Nicht nur die Hoffnung auf mehr Lebensqualität für unsere Kinder. Auch das über Jahre gewachsene herzliche Miteinander, die Freude sich wieder zusehen, die interessanten Gespräche. Deine trockene Art Witze rauszuhauen. Wir werden Dich sehr vermissen. Du wirst immer einen Platz in unserer Mitte haben.
 
Und wenn wir auf den jährlichen CDG-Familientreffen abends an der Bar sitzen, werden wir in Erinnerungen schwelgen und uns einen Mai Tai Cocktail bestellen! Ganz nach Deinem Motto: “Der enthält viel Fruchtsäfte, weil man sich ja vitaminreich ernähren sollte“ Danke, dass wir Dich kennenlernen durften!
 
Unser Mitgefühl gilt besonders seinem Sohn, seiner Tochter, seiner Lebensgefährtin sowie allen Angehörigen und seinem Forscherteam aus Heidelberg.
 
Wir verabschieden uns mit großem Respekt
 
Ralf und Marion Niemann mit Tristan und Tabea

Zurück


Adresse | Ansprechpartner

 
Bundesverein CDG-Syndrom e.V.
1. Vorsitzender Tobias Puhe
Am Kugelgarten 19
D-91522 Ansbach
E-Mail:Bundesverein [at] cdg-syndrom.de  
   

Spendenkonto

Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
IBAN DE89 6115 0020 0101 9723 05
(Kto.Nr.: 101 9723 05)
BIC: ESSLDE66XXX (BLZ: 611 500 20)

Vereinsregister: 200608
Amtsgericht Ansbach